Gepostet: 05.12.2017

ARS MUSICA

12 Jahre ars musica im Stemmerhof

06.12.2017 – 03.12.2018
Chronik der Bühne ars musica im Stemmerhof
„Wie kommt man zu einer Musikbühne?“
Wenn drei Philharmoniker fragen: „ Können wir bei dir ein Konzert spielen, unten im Café ist es so laut, dass niemand zuhören wird, wenn wir Werke von Debussy zu Gehör bringen?“ denkt man nach, was das Wesen der Musik ausmacht. Konzentration auf die hohe Qualität der Darbietung, die unmittelbare Wirkung der reinsten Kunstform, die sich mit ihren Schwingungen direkt im Bauch ansiedelt, ohne den Umweg über das bewusste Denken nehmen zu müssen, die Ruhe, Dramatik oder Wucht die von ihr ausgeht, der kurze magische Weg in die Seele der Zuhörer. Dann wird ein landwirtschaftlicher Lagerraum, in dem noch Strohhalme aus den vergangenen Jahrhunderten zwischen den Ziegeln klemmen, plötzlich zum Kraftzentrum von Wellen. Den Schallwellen, die eine kleine Schar von Musikinteressierten für zwei Stunden bannen. So passiert vor gut zwölf Jahren, im heißen Juli der Jahres 2005 im ehemaligen Bauernhof der Familie Stemmer in München Sendling. Was im ersten Stock neben einer Restauratorin für alte Möbel als Ausstellungsraum für Musikinstrumente und Werkstatt gedacht war, wurde über Nacht zur Kleinkunstbühne wider allen Planungen. Roland Fritsch fand sich als Sammler und Liebhaber von historischen Musikinstrumenten plötzlich wieder in einer Welt der lebendigen Klänge. So begann ales ....
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.